Seniorenweihnachtsfeier Rückblick

Am Sonntag, den 11.12.2016 feierten wir zusammen mit der AWO unsere Senioren-Weihnachtsfeier im Bürgerhaus. Es war ein schöner Nachmittag mit einem tollen Bühnenprogramm. In der Pause servierten die Landfrauen unserer beiden Landfrauenvereine Kaffee und Kuchen. Da dieses Mal nicht so viele Senioren da waren, durfte sich jeder noch ein Stück Kuchen mit nach Hause nehmen. Die AWO veranstaltete noch eine Verlosung, bei der jedes Los ein Gewinn war. Bedanken möchten wir uns bei allen Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen, ohne sie wäre das alles nicht möglich.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Illegale Müllentsorgung

Im Gewerbepark Teil III, unterhalb des Postfrachtzentrums, wurde wieder illegal Müll entsorgt. Es handelt sich um blaue Müllsäcke und ausgeschnittene Reifen, wie sie schon öfter in der Gemarkung abgeladen wurden. Vielleicht kann uns jemand einen Hinweis auf den/die Täter geben. Es ist uns unverständlich wieso die PKW-Reifen ausgeschnitten werden. Der Bauhof muss jetzt auf Kosten der Allgemeinheit den Müll entsorgen. Für sachdienliche Hinweise die zur Ergreifung der Täter führen, setzen wir eine Belohnung von 300 Euro aus.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Bilder: Franz Daichendt

Freiwilliger Landtausch

Neben der Ortsausfahrt zur Gemarkung Ober-Saulheim in Richtung L401 wurden in den letzten Wochen Weinbergs-Rodungen im freiwilligen Landtausch-Verfahren durchgeführt. Die Weinberge wurden umgelegt und alle nach unten gezogen. Auch ein Feldweg, der mitten hindurch ging, wurde nach unten verlegt. Dies alles war mit dem DLR Bad-Kreuznach, der Kreisverwaltung Alzey-Worms und der Teilnehmergemeinschaft der Winzer geplant und abgestimmt. Alle waren damit einverstanden und ich als Bürgermeister war auch einverstanden und habe unterschrieben, da wir ja mit dem Feldweg -der der Ortsgemeinde gehört – beteiligt sind. Auf diesem Weg möchte ich alle informieren, damit alle Bescheid wissen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Erdhügel in der Mühlbachaue

Viele Leute hatten mich in den letzten Tagen gefragt, was es mit den „Maulwurfhügeln“ in der Mühlbachaue auf sich hat. Bei der Kanalverlegung wurde die gute Muttererde an verschiedenen Punkten, diese wurden vorher mit gelben Stäben markiert, abgeladen um das unebene Gelände auszugleichen. Nur der restliche, unfruchtbare Boden wurde entsorgt. Damit ist das Rätsel um die „Maulwurfhügel“ denke ich aufgeklärt.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

95. Geburtstag

Am 15.12.2016 überbrachte ich, zusammen mit den Vertretern des MGV Germania, Frau Magdalena Hofmeister die herzlichsten Glückwünsche zum 95. Geburtstag, auch im Namen von Landrat Ernst-Walter Görisch, VG Bürgermeister Markus Conrad und der Ortsgemeinde Saulheim. Wir wünschen ihr weiterhin alles Gute!

Marti Fölix, Ortsbürgermeister

Foto von Tochter Beate Hofmeister

Feldfrevel in der Gemarkung Nieder-Saulheim

Vermutlich in der vorletzten Woche (05.12 bis 10.12) wurden im Bereich „Oberer Westerberg“ in der Gemarkung Nieder-Saulheim auf einem Feldweg und einem angrenzenden Baumfeld eine größere Menge Weinbergstickel mit Teerspitzen verbrannt. Hunderte von Nägeln und Drahtresten müssen nun aufwändig entsorgt werden, damit der Feldweg wieder benutzbar wird. Da nicht vollständig verbrannte Pfahlreste mit einer eindeutigen grünen Farbmarkierung gefunden wurden, sollte es möglich sein, den Verursacher zu ermitteln. Sachdienliche Hinweise nimmt die Ortsgemeinde Saulheim Tel. 06732/5075 entgegen.

Martin Fölix Ortsbürgermeister

Lebendiger Adventskalender

Am Sonntagabend um 19.30 Uhr war die Straße um den Rathausplatz gesperrt. Grund war das lebendige Adventsfenster vor dem Haus von Frau Doris Benner. Die Frauen des TSV Ober-Saulheim, die „Magic Witches“ stellten die Wichtel dar, die auf den Nikolaus Santa Fölix und seine Rentiere warteten. Als er im Schnee stecken blieb, schaufelten die „Magic Witches“ den Weg frei, damit Santa Fölix ungehindert die letzten Geschenke – die er den Kindern mitgebracht hatte – übergeben konnte.

Foto von Frau Kratz

Danke für Kita-Weihnachtsbaumspenden

Die Ortsgemeinde Saulheim bedankt sich ganz herzlich bei Herrn Markus Petri im Namen aller Kindergarteneinrichtungen für die Spende der schönen Weihnachtsbäume. Teilweise wurden diese sogar von ihm persönlich aufgestellt.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Weihnachtsgruß

Liebe Saulheimerinnen und Saulheimer,

am Jahresende in der Weihnachtszeit erinnern wir uns an das zurückliegende Jahr und halten ein paar Augenblicke inne. An den Abenden bei den Adventsfenstern werden wir so langsam auf Weihnachten eingestimmt. Wir nehmen die Tage zum Anlass und lassen – trotz der Alltagshektik – etwas Ruhe einkehren. Und wenn man glaubt, jetzt wird es endlich etwas ruhiger, fängt es wieder von vorne an. Es ist noch nicht alles abgearbeitet und schon liegt wieder haufenweise die Post auf dem Tisch.

In den Familien müssen Einkäufe erledigt werden und Vorbereitungen für das Fest getroffen werden. Aber auch im Rathaus und auf dem Bauhof gibt es sehr viel Stress. Zum Glück sind die Weihnachtsbäume für unser Ort bereits besorgt und aufgestellt und die Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt.

Neben der Seniorenweihnachtsfeier muss auch noch der Silvesterball im Bürgerhaus organisiert werden, dies alles nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Das Tagesgeschäft im Rathaus fordert auch seine Zeit. Man weiß eigentlich nicht wo man anfangen und wo man aufhören soll.

Wie Sie sehen, es ist nichts von Ruhe und Besinnung zu spüren. Dafür ist einfach, so glaubt man, keine Zeit in der Alltagshektik. Eigentlich ist Weihnachten das Fest der Familie. Genießen Sie die Tage mit Ihren Lieben, Freunden und Kollegen, erholen Sie sich ein wenig und verbringen Sie einige schöne und anregende Stunden auf einem Weihnachtsmarkt, an den abendlichen Adventsfenstern oder auf Weihnachtsfeiern.

Ich hoffe, dass trotz eines stressigen Jahres 2016 auch viele schöne und erfreuliche Tage dabei waren, an die Sie sich gerne zurück erinnern.

Die Ortsgemeinde ist am Jahresende umso mehr gefordert. Für das kommende Jahr müssen neue Sitzungs- und Veranstaltungstermine festgelegt werden. Dabei kommt auch die Frage auf „was müssen und möchten wir im nächsten Jahr machen?“

Eine besondere Last liegt uns auf den Schultern, nämlich die Kindergartenplätze. Die Eltern haben ein Anrecht auf einen Kindergartenplatz und deswegen müssen Plätze vorhanden sein. Im Frühjahr werden in den Kindertagesstätten Rappelkiste und Spatzennest Container aufgestellt und in der Mühlbachaue wird eine Freilandgruppe eingerichtet. Damit die Gruppen im Frühjahr starten können, müssen wir Personal einstellen.

Die Maßnahmen der Dorferneuerung sind schon voll in Gang und wir sind im Zeitplan. Diese Baumaßnahme muss bis Ende Mai 2017 abgeschlossen sein, da wir am 2. bis 5. Juni 2017 unser VG-Weinfest rund um die Kirchen „Auf dem Römer“ feiern möchten.

Es stehen aber noch viele andere Arbeiten und Probleme an, die abgearbeitet und gelöst werden müssen. Diese alle aufzählen würde zu viel werden.

Wir von der Verwaltung und unsere Gemeinderäte setzten uns dafür ein, dass alles so klappt und abläuft, wie es soll. Natürlich gibt es auch Menschen, die eine andere Meinung dazu haben, davon lebt jedoch eine Demokratie. Für unsere Kleinen konnten wir in diesem Jahr eine zusätzliche Gruppe einrichten, der Rohbau für den Küchenanbau in der Kindertagesstätte Mühlbachindianer ist soweit fertig, die Umgestaltung des Außengeländes ist auch gemacht sowie auch der Werkstattanbau. Die Kindertagesstätte Spatzennest hat eine Einhausung für Kinderwagen bekommen.

Was die Renaturierung der Mühlbachaue anbelangt, hatten wir die Hoffnung, dass die Maßnahme dieses Jahr fertig gestellt wird. Ich muss immer wieder sagen, 2014 war alles so schön angelaufen, im Herbst wurde eine Pause eingelegt damit im Winter nicht alles kaputt gefahren wird wenn es feucht wird. Leider hat sich bis jetzt nicht mehr viel getan. Fast zwei Jahre stand der kleine Bagger dort einsam und allein herum, bis vor einigen Wochen der kleine Platz für die Glascontainer hergerichtet wurde. Das alles war im Jahr 2016. Das Geld hierfür liegt abrufbereit beim Land Rheinland-Pfalz, da das Land das Projekt zu 90% finanziert. Die restlichen 10 % kommen von der Verbandsgemeinde Wörrstadt. Zurzeit werden in der Mühlbachaue für den Hauptsammler Kanalabflussrohre verlegt. Wir hoffen jedoch, dass im Frühjahr 2017 die Renaturierungsarbeiten weiter gehen und zum Abschluss gebracht werden.

Im Gewerbegebiet Teil III, nördlich der Mainzer Straße, sind alle Bauplätze der Ortsgemeinde verkauft. Es wird fleißig gebaut und im Frühjahr werden einige Geschäfte ihre Pforten öffnen. Es gibt noch ein paar Grundstücke von privaten Anbietern. Da immer mehr Wohnraumbedarf besteht, machen wir uns auch im Rat darüber Gedanken wie es weiter geht. Unsere finanzielle Lage konnten wir verbessern, wir haben ein Plus erwirtschaften.

Vieles was wir uns für 2016 vorgenommen haben konnten wir verwirklichen. Was jedoch immer noch in der Schwebe hängt, ist die Zufahrt und die Vergrößerung vom Wertstoffhof. Wir sind aber zuversichtlich, dass es im nächstes Jahr zustande kommt.

In 2017 steht noch ein Jubiläum an: „250 Jahre Prof. Neeb“. Zur Info an unsere Neubürger, Prof. Neeb war von 1803 bis 1842 Bürgermister in Saulheim und über ihn gibt es viel zu erzählen

Bedanken möchten wir uns bei vielen ehrenamtlichen Helfern, die uns immer wieder unterstützen und ihre Arbeitsleistungen einbringen. Bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ortsgemeinde, der Verbandsgemeinde Verwaltung Wörrstadt, den zahlreichen Kooperationspartnern und Firmen. Ebenso bei vielen Bürgerinnen und Bürgern, die sich über ihre Verpflichtungen in Familie und Beruf hinaus in sportlichen, kulturellen und sozialen Bereichen für andere Menschen einsetzen. Allen die mit ihrem Einsatz, Wissen und Fähigkeiten unserer Dorfgemeinschaft dadurch zeigen, dass sie gerne hier in Saulheim leben und sich mit unserer Gemeinde identifizieren. Deshalb bin ich für die vielen Anregungen und Hinweise der Bürger sehr dankbar. Das zeigt mir, dass unser Handeln wahrgenommen und aufmerksam verfolgt wird und dass die Bürger sich damit auseinander setzen und sich einbringen. Das ist sehr wichtig für uns, deshalb möchte ich Sie ermutigen, uns weiterhin zu begleiten. Bedanken möchte ich mich auch auf diesem Weg bei der „Rentnerband“ für den wöchentlichen Einsatz. Dadurch wird der Bauhof entlastet. Danke an die Schülerlotsen die jeden Morgen dafür Sorge tragen, dass die Kinder unfallfrei zur Schule gelangen sowie an die vielen Flüchtlingshelfer für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.

Liebe Saulheimerinnen und Saulheimer, ich wünsche Ihnen auch im Namen der Beigeordneten Franz Daichendt, Dr. Markus Bachen, Torsten Wethlow und der Verwaltung, von ganzem Herzen ein gesegnetes, friedliches, besinnliches Weihnachtsfest, Ruhe und Zeit für die Familie und Freunde sowie Zeit um Kraft zu sammeln für das Jahr 2017.

Ihr
Martin Fölix
Ortsbürgermeister

Tannenbaumspenden

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Bürgern die uns dieses Jahr einen Tannenbaum gespendet haben. Die Bäume wurden an öffentlichen Plätzen und in unseren Einrichtungen aufgestellt.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister