Randalier wurden fotografiert

Dienstag, den 23. April 2013 am helllichtem Tag haben 4 junge Männer (Jugendliche) auf dem Spielplatz in der Prof.-Neeb-Straße randaliert und die Rutsche kaputt gemacht. Zum Glück hat ein Saulheimer Bürger das beobachtet und Bilder von den betroffenen Personen gemacht. Wer kennt diese Jugendliche? Die Bilder können Sie im Rathaus ansehen. Bitte helfen Sie uns, damit wir den Schaden bezahlt bekommen. Warum soll alles die Gemeinde bezahlen, wenn einige nicht wissen was Sie mit Ihrer Kraft anfangen sollen und alles zerstören.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Auswanderer aus Saulheim

Am 22. April hielt Herr Dr. Helmut Schmahl im Bürgerhaus im voll besetzten Saal einen Vortrag über Auswanderer aus Rheinhessen und Saulheim. Er erzählte über die Hintergründe wieso und warum die einzelnen Familien ausgewandert waren und über die Strapazen der Wege und Fahrten mit den Schiffen bis sie an ihrem Ziel ankamen. Diese waren Amerika, Kanada, Brasilien, Russland oder Algerien. Jeder hatte die Hoffnung auf eine schönere und bessere Zukunft. Dr. Schmahl sprach darüber, wie die Auswanderer in der neuen Heimat aufgenommen wurden, wie sie dort lebten und auch über die großen Erfolge die manche der Auswanderer hatten.

Hiermit möchten wir uns nochmals bei Herrn Dr. Helmut Schmahl aus Alzey für den interessanten und informationsreichen Vortrag bedanken.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Die Küken sind da!

Am letzten Dienstag sind die Küken in der Kita Mühlbachindianer geschlüpft.

Da der Brutapparat vor dem Eierlegen bis zum Schlüpfen dort gestanden hat, konnten die Kinder das Entstehen der Küken – auch mit Hilfe von Bildern und einer Speziallampe – mitverfolgen. So wurde mit großer Spannung auf den Tag an dem die Küken das Licht der Welt erblicken gewartet. Der Brutapparat wird jetzt in Wörrstadt in der Kita Rheingrafenstraße aufgestellt.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Auf dem Jakobs-Pilgerpfad durch Saulheims Weinberge

Mit einer Pilger-Wanderung geht es am 8. Juni 2013 weiter mit Aktivitäten zu Saulheims 1250-Jahrfeier. Die Wanderung beginnt morgens um 9:30 Uhr beim Bildstock (Heiligenhaus) an der Gemarkungsgrenze zum Nachbarort Udenheim.

Um 9:00 Uhr treffen sich die Pilger am Saulheimer Bürgerhaus. Durch einen von der Ortsgemeinde eingerichteten Transfer werden die Pilger zum Ausgangspunkt beim Bildstock am Heiligenhaus gebracht.

Gegen 10:00 Uhr treffen die Pilger in der Ortsmitte im Pfarrhof der Kath. Gemeinde St. Bartholomäus in der Weedengasse ein. Nach dem Pilgersegen und weiteren Aktivitäten wird die Wanderung auf dem Saulheimer Jakobsweg fortgesetzt.

Bevor wir die Weinberge erreichen geht es noch etwa 10–15 Min. (1,2 km) durch das Dorf und nach einer weiteren ½ Stunde kommen die Pilger am ersten Rastplatz am Rohrbusch an. Hier erwartet sie die wunderschöne Aussicht durch das Selztal bis über den Rhein zum Rheingau.

Für die halbstündige Mittagspause ist die Zeit zwischen 12:20 Uhr und 12:50 Uhr vorgesehen. Ein paar Min. nach der Pause erreicht man die Gemarkungsgrenze zum Nachbarort Partenheim. Von hier aus geht es wieder zurück. Der Rückweg wird etwa 1 ½ Stunden in Anspruch nehmen (4,3 km).

Die Pilger-Tour klingt dann nach etwas mehr als 10 km mit einem gemütlichen Beisammensein in der Dorfmitte im Weingut Boller aus. Zum Preis von 15,00€ wird dort ein rustikaler Imbiss, verbunden mit einer Weinprobe (3 – 4 Weine), angeboten.

Die Pilgerwanderung findet übrigens bei jedem Wetter statt. Daher sollte entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk mitgebracht werden. Auch für die Verpflegung unterwegs muss jeder Teilnehmer selbst sorgen.

Zu dieser Pilgerwanderung an der jeder auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko teilnimmt, lädt die Ortsgemeinde Saulheim die Pilger und Wanderfreunde sehr herzlich ein.

Verbindliche Anmeldung bitte im Rathaus unter Tel 5075 oder per E-Mail an info@saulheim.de. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Sollte die Teilnehmerzahl überschritten werden, werden wir eine weitere Wanderung anbieten.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Postsonderstempel

Unsere zwei Sonderpoststempel zur 1250-Jahrfeier können Sie sich an unserem Fest an Pfingsten bei der Postausstellung während den Öffnungszeiten in der Alten Post/Heimatmuseum abholen. Um den Stempel zu bekommen, mussten wir mehrere Hundert 58 Cent Briefmarken abnehmen. Wer Briefmarken benötigt, kann uns mit einer Bestellung unterstützen. Diese werden von uns auch für 58 Cent weiter gegeben.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister