Erfolg bei Weltjugend-Spielen der Para-Leichtathletik im Rennrollstuhl

Tristan Ademes hat mit gerade mal 16 Jahren im irischen Athlone bei den IWAS-Weltjugend-Spielen (International Wheelchair and Amputee Sports Federation) der Para-Leichtathletik mit seinem Rennrollstuhl 4 Goldmedaillen auf 100, 200, 800 und 5000m sowie 2 Silbermedaillen auf 400 und 1500m eingefahren.
Dabei hat er sich im internationalen Starterfeld gegen teilweise deutlich ältere Starter durchsetzen können und behauptet nach der letztjährigen IPC Junioren-WM in der Schweiz als deutscher Nachwuchssportler seinen Platz an der internationalen Weltspitze der Jugendlichen bis 23 Jahre.
Unter besten Wetter-, aber sonst erschwerten Randbedingungen bewies Tristan, der beim TUS Saulheim regelmäßig zusammen mit den Läufern trainiert, Nervenstärke und Routine bei den Wettkämpfen. Nach der Landung in Dublin war sein Gepäck inklusive der Räder seines Sportgerätes tagelang vermisst und wurden erst während der ersten Wettkampftage nachgeliefert. Angetrieben durch den kollegialen und fairen Umgang der behinderten Jugendsportler untereinander hat das Team der ‚Vereinigten Arabischen Emirate‘ Tristan seine Ersatzräder zur Verfügung gestellt, so dass der Start gesichert war und die ersten Medaillen eingefahren wurden. Klar, dass diese Erleichterung und Freude den Frust schlagartig zur Seite geschoben hatte.
Neben dem Sport war sicherlich das Schließen und Verfestigen vieler internationaler Freundschaften zwischen den Jugendlichen ein Highlight der Veranstaltung, die durch eine feierliche Eröffnungsfeier und Abschluss-Disco abgerundet wurde.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem überragenden Erfolg. Mach weiter so, wir sind sehr stolz auf Dich!
Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Bild von Norbert Ademes