Ikebana in Saulheim

Die Japanische Blumensteckkunst, genannt Ikebana wurde am vergangenen Samstag von Mitgliedern der Sogetsu-Ikebana Schule auf dem Saulheimer Museumsplatz vorgeführt.

Katalin Schmidt, Vorsitzende des Museumsvereines Saulheim, hat die Veranstaltung initiiert und so konnte sie unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Hygienevorschriften stattfinden. Frau Schmidt selbst gehört ebenfalls zur Ikebana-Gruppe und arbeitet derzeit an ihrem Lehrerdiplom. Frau Prof. Dr. Sigrid Saaler-Reinhardt, Leiterin der Saulheimer Ikebana-Gruppe und der Sogetsu Study-Group Mainz moderierte die Veranstaltung.

Frau Ingeborg Hemer, langjährige Meisterin der Sogetsu-Schule bildete in den vergangenen Jahren die drei diplomierten Meisterinnen aus, die mit ihr zusammen das Stecken von vier verschiedenen Blumenarrangements präsentierten. Die Zuschauer kamen aus Mainz, Bad-Kreuznach, Ingelheim, Wörrstadt und Saulheim und es entspann sich eine rege Diskussion über Themen rund um diese wunderschöne, traditionelle Japanische Blumensteckkunst. Interessierte können der Webseite Informationen zu Veranstaltungen der Gruppe entnehmen ebenso wie Kontaktdetails:

www.ikebana-saulheim.de

Foto (Martin Heming)von rechts nach links; Jasmin Runkel Ikebana Lehrerin, Lilo Heming Ikebana Lehrerin, Magdalena Hassemer, Ingeborg Hemer Meisterin, Katalin Schmidt Initiatorin, Prof. Dr. Sigrid Saaler-Reinhardt Ikebana Lehrerin.