Füttern verboten

So steht es auf den Hinweisschildern an den Teichen in der Mühlbachaue.Da zurzeit sehr wenig Niederschlag ist und es immer wärmer wird, läuft auch weniger Wasser in die Teiche. Die Tiere, die dort leben, sind wilde Tiere, die nicht gefüttert werden dürfen. Das Futter (Brötchen), das manche Besucher in guter Absicht in die Teiche werfen und das dann nicht gefressen wird, droht das Wasser umzukippen. Was bedeutet das dann für die Tiere? Es wird uns immer wieder berichtet, dass Blasen am Gewässerrand aufsteigen. Das könnte ein Zeichen sein, dass das nicht gefressene Futter vergärt. Bitte halten Sie sich an die Hinweisschilder, damit wir auch weiterhin viel Freude an der Mühlbachaue und ihren Bewohnern haben können.
Martin Fölix, Ortsbürgermeister