Gemeinderäte aus Beire-le-Châtel besuchen Saulheim

Am vergangenen Wochenende vom 01. bis 03. Mai 2015 hatten wir Besuch vom Bürgermeister Boisseroles und seinen Gemeinderäten aus unserer Partnergemeinde Beire-le-Châtel. Da es eine ganz junge Abordnung ist, wollten sie natürlich unsere Gemeinde kennen lernen.

Nach der langen Anreise wurden sie im Rathaus begrüßt und zu Kaffee, Kuchen und Ritter-Hundt-Sekt eingeladen. Bei der feierlichen Begrüßung waren auch Frau Durant-Krämer vom Partnerschaftsverband Rheinland-Pfalz-Burgund und Herr Henri Lechenet, Vorsitzender Freundschaftskreis Saulheim/Beire-le-Châtel und Beigeordneter der Gemeinde Beire-le-Châtel. Ehrengast war Herr Georg Schuhmacher aus Saulheim, der einzige noch Lebende, der mit der 1. Delegation im Jahr 1963 in Beire-le-Châtel war. Aus dieser Partnerschaft wurde inzwischen eine feste Freundschaft.

Am ersten Tag besuchten wir die Katholische und Evangelische Kirche in Nieder-Saulheim und anschließend das Heimatmuseum. Nachdem die Gäste ihr Quartier bezogen hatten trafen wir uns in den Räumlichkeiten der AWO Saulheim zum Sommerfest der SPD.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen besichtigten wir den Friedhof – Neue-Pforte, die Grundschule, das künftige Seniorenheim, das Bürgerhaus und die Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr. Wehrführer Karsten Bieser zeigte uns die Feuerwehr-Fahrzeuge. Ganz begeistert zeigten sich die Gäste, als Herr Bieser zu einer Rundfahrt mit einem Fahrzeug bei Blaulicht und Martinshorn einlud.

Anschließend ging es weiter zur Sporthalle, und zur Kita Mühlbachindianer, wo sie besonders von der Küche beeindruckt waren und davon, dass dort jeden Tag für 130 Kinder frisch gekocht wird. Weiter ging es an der Tennis-Anlage vorbei zur Sportanlage Mühlbachaue und zum Renaturierungsgebiet Mühlbachaue, eine riesige Grünanlage mitten im Ort, sowie zur Kita Spatzennest. Leider konnten wir wegen Bauarbeiten nicht auf den Turm der Evangelischen Kirche in Ober-Saulheim. Bei dem schönen Wetter hätten wir unseren Gästen gerne mal den Ausblick auf Saulheim gezeigt.

Im Weingut Meik Dörrschuck gab es einen kleinen Sektempfang und anschließend Mittagessen. Nach der umfangreichen Führung durch Saulheim war der Hunger entsprechend groß. Nach dem Mittagessen setzten wir unseren Rundgang fort. Als wir auf dem Rathausplatz am Haus der Familie Kröhl vorbei kamen gaben wir noch ein spontanes Ständchen zum 75. Geburtstag von Frau Kröhl, die daraufhin Gäste zu einem Gläschen Wien einlud. Danach gingen wir vorbei am Brunnen Rathausplatz mit seiner neu restaurierten und bepflanzten Kelter vorbei zum Friedhof in der Friedhofstraße, dann weiter über die Max-Planck-Straße am Bauhof vorbei, entlang der Siedlung zum neu gestalteten Bahnhof, weiter zum Weingut Walldorf Pfaffenhof, wo wir mit einem kleinen Imbiss und einer Weinprobe mit anschließender Kellerführung erwartet wurden.

Auf dem Rückweg machten wir am Ritter-Hundt-Denkmal vor der Mainzer Volksbank noch ein paar schöne Erinnerungsfotos. Am Abend wurde auf dem Frühlingsfest des Landgrafenhofes, unseres Ratsmitgliedes Christian Landgraf, bis spät in die Nach gefeiert.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück wurden die Gäste verabschiedet. Wir hoffen, dass es ihnen in Saulheim gefallen hat und wir einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Es waren sehr schöne, aber auch anstrengende Tage.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Foto: Ali Bairami

Leinenpflicht in der Mühlbachaue

Im Renaturierung-Gebiet in der Mühlbachaue werden wir Schilder aufstellen, die darauf hinweisen, dass dort Hunde angeleint werden müssen.

Zur Zeit ist Brutzeit. Enten und Blesshühner haben ihre Nester gebaut und sollen ungestört brüten können. Wenn Hunde dort frei herumlaufen, werden sie aufgescheucht und verlassen ihre Nester. In den letzten Tagen wurden hier auch Nilgänse gesehen.

Ganz besonders wichtig ist, dass Hunde nicht ins Wasser gehen, weil dort die schwimmenden Nester der Blesshühner im Schilf und an der Uferböschung zu finden sind.

Auch die Feldhasen und Rehe legen ihre Jungen im Gras ab. Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Foto: Renate Schrader

Brandstiftungen in der katholischen Kirche

In letzter Zeit wurde mehrmals in der katholischen Kirche St. Bartholomäus, Weedengasse, gezündelt und wieder eine Decke am Altar angezündet.

Deshalb wird vorübergehend die Kirche tagsüber geschlossen bleiben. Besucher die in die Kirche möchten, können sich einen Schlüssel im Pfarrhaus abholen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Bericht Seniorenbeauftragter

Die Probleme, mit denen unsere Senioren kommen, sind sehr vielfältig. Sehr häufig ist der Wunsch nach einer Patientenverfügung Anlass des Besuches. Hier werden Broschüren zur Verfügung gestellt und Anregungen gegeben, das es sinnvoll ist, dies mit einer Vorsorgevollmacht zu verknüpfen und selbst einen Betreuer zu bestimmen.

Viele Fragen betreffen das Erbrecht, insbesondere wie ein Testament verfasst werden sollte. Zusätzlich fehlen vielen Ehepaaren die Vollmachten, z. B. für die Bank oder Sparkasse, was oft zu Problemen führt, wenn diese fehlen.

Das Thema Senioren- bzw. Pflegeheim beschäftigt die Bürger. Die Pflege zu Hause und wer da angesprochen werden kann und wie eine Wohnung behindertengerecht und barrierefrei eingerichtet werden kann und wo es hierfür Zuschüsse gibt.

Es gibt Hilfe bei schweren Erkrankungen, wie und wo stelle ich Reha-Anträge und welche Wege sind dafür notwendig.

Die Frage kann ich evtl. doch eine Rente bekommen spielt bei Frauen eine große Rolle, da sie oft wegen der Erziehung der Kinder nicht viel gearbeitet haben. Dabei sind ein paar schöne Erfolge zu verzeichnen, wo zwar keine großen Rentenbeträge erzielt wurden, aber dennoch eine eigene Rente inzwischen gezahlt wird.

Bei all diese Fragen spielt immer die finanzielle Situation eine Rolle, wo kann ich was bekommen und was muss dafür getan werden.

Viele Anfragen werden bei mir telefonisch gestellt und meistens auch gelöst oder aber der Weg beschrieben wird, der zum erhofften Ziel führt.

Empfohlen wird auch, die Sprechstunde des Pflegestützpunktes, die jeden letzten Freitag im Monat im Rathaus stattfindet, in Anspruch zu nehmen.

Es kommen aber auch immer wieder Fragen bei Familienstreitigkeiten (insbesondere ums Erbe) zur Sprache. Das ist nur schwer zu lösen und der Weg zum Schiedsmann wird empfohlen.

Alles zu schildern würde diesen Rahmen sprengen. Nehmen Sie weiter die Beratungen in Anspruch. Alles ist nicht zu lösen, aber vieles.

Wolfgang Rüttgens

Blumen aus Blumenkästen gerissen

Frau Flor gibt sich sehr viel Mühe, um die Blumenkübel an der Kita Mühlbachindianer schön zu gestalten und sauber zu halten. Leider gibt es immer wieder Menschen die alles zunichte machen und die gepflanzten Blumen herausreißen. Es ist für mich unglaublich, dass einige Personen im Ort sich bereit erklären unser Ort zu verschönern und andere alles wieder kaputt machen. Eine Bitte an die Bürger: melden Sie uns, wenn Sie so etwas beobachten.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Kanaleinlaufroste entfernt

In der Borngasse wurden in letzter Zeit nachts immer wieder Kanaleinlaufroste heraus gerissen. Ein Appell an die Täter: „Seid ihr euch bewusst, was ihr damit anrichten könnt? Wenn jemand in so ein Loch tritt oder fährt kann das schlimme Folgen haben, man kann sich sehr schwer verletzen. Außerdem kommen noch die Kosten für den Schaden am Fahrzeug etc. hinzu. Wollt ihr das?“.

Wer etwas in dieser Art beobachtet, kann sich vertrauensvoll ans Rathaus wenden per Telefon 06732-5075 oder per E-Mail an info@saulheim.de. Meist sind die Menschen einsichtig, wenn man mit ihnen spricht.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Herzlichen Glückwunsch zum 90. Geburtstag

Erna Strauß (links) mit Ortsbürgermeister Martin Fölix (rechts)
Erna Strauß (links) mit Ortsbürgermeister Martin Fölix (rechts)

Ortsbürgermeister Martin Fölix überbrachte Frau Erna Strauß am 17.11.2014 zum 90. Geburtstag die Glückwünsche vom Ortsgemeinderat und der Ortsgemeindeverwaltung Saulheim.

Foto: Katja Runkel

Partnerschaft übernommen

Freudig können wir mitteilen, dass die Sängervereinigung für die mittleren Pflanzstreifen in der Mainzerstraße die Partnerschaft übernommen hat und im kommenden Jahr dafür sorgen wird, dass es dort besonders schön aussieht. Außerdem wird dort ein Schild mit dem Hinweis des Vereins stehen.

Wir würden uns freuen, wenn sich noch einige Helfer melden würden, die der Sängervereinigung nacheifern.

Vielen Dank.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Abfallwirtschaftsbetrieb

Liebe Bürger, wir möchten Sie darum bitten, Ihre Mülltonnen mit dem Griff zur Straße aufzustellen, dies erleichtert wesentlich die Arbeit der Müllarbeiter.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Päckchen für unsere Heimbewohner

Alle Jahre wieder …. Und schon steht Weihnachten vor der Tür.

So auch am kommenden Wochenende unser alljähriger Weihnachtsmarkt „Saulheimer Winterzauber“ rund um den Rathausplatz. Die Vorbereitungen sind im vollen Gange und daher steht auch dem Packen der Päckchen für unsere Saulheimer Bürger, die im Seniorenheim wohnen, nichts mehr im Wege.

Jedoch sind die meisten Saulheimer Bürger des Seniorenheims nicht mehr in Saulheim gemeldet. Daher benötigen wir Ihre Unterstützung um ihnen trotzdem eine Freude zu Weihnachten zu bereiten.

Dies können Sie uns ermöglichen, indem Sie uns Adressen der jeweiligen Bürger zusenden oder auch gerne per Telefon mitteilen.

Tel.: 06732-5075; E-Mail: info@saulheim.de

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Heckenrückschnitt hinter dem Oppenheimerweg

Liebe Bürger des Oppenheimerwegs, wir möchten Sie hiermit auffordern, Ihre Hecken und Sträucher zurückzuschneiden, sodass der Weg ohne Behinderung durch größere Landwirtschaft befahren werden kann. Betroffen hiervon sind die Bewohner des Oppenheimerwegs, die an den Feldweg grenzen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Renaturierungsarbeiten in der Mühlbachaue

Seit Frühjahr 2014 laufen die Renaturierungsarbeiten auf dem großen Gelände in der Mühlbachaue.
Momentan lassen die Wetterbedingungen es allerdings nicht zu weiter daran arbeiten zu können. Sobald sich die Wetterlage verbessert hat, werden die Arbeiten in vollem Gange weiter laufen.
Die Gehwege werden gepflastert, Beete bepflanzt, es werden Bänke aufgestellt und vieles mehr um einen schönen und entspannten Spaziergang zuzulassen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Gewalt gegen Frauen

In Kürze jährt sich der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Mit diesem Gedenk- und Aktionstag am 25. November wird weltweit dazu aufgerufen, jede Form der Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen. Für betroffene Frauen wurde ein Hilfstelefon eingerichtet. Das erste Beratungsangebot, dass barrierefrei, kostenlos und vertraulich ist, ist rund um die Uhr erreichbar, immer dann wenn die Betroffenen den Mut gefasst haben sich jemandem anzuvertrauen.

„Hilfetelefon“ Gewalt gegen Frauen 08000 116 016.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Heckenrückschnitt

Seit dem 1. Oktober dürfen die Hecken in den Gemarkungsteilen außerhalb zurück geschnitten werden. Wer Angaben darüber machen kann, wo ein Rückschnitt erforderlich ist, bitte im Rathaus melden oder eine kurze Info per Mail oder Einwurf an uns. Denken Sie bitte auch daran, dass Sie innerorts Ihre Hecken, Sträucher und Bäume zurückschneiden müssen. Es muss eine Durchfahrtshöhe von 4 Meter gewährleistet sein und auf den Bürgersteigen muss man als Fußgänger ungehindert laufen können. Denken Sie besonders an Eltern mit Kinderwagen oder behinderte Menschen mit Fahr- und Gehhilfen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Zum Gedenken

Am Mahnmal, welches zu Gedenken unserer ehemaligen Jüdischen Mitbürger von Saulheim am Rathaus angebracht ist, haben wir am 9. November einen Kranz niedergelegt und Kerzen aufgestellt. Wir möchten damit an einen schwarzen Tag in unserer Geschichte erinnern, der sich niemals wiederholen darf.

Am vergangenen Sonntag wurde auch die Deutschland-Fahne zum 25. Jahrestag der Wiedervereinigung am Rathaus gehisst. Außerdem wurde ein Blumengesteck am Grab unseres Ehrenbürgers Rektor Köhler auf dem Friedhof „Neue Pforte“ aufgestellt.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister