Silvesterball – Kartenvorbestellung – Preis 60,00 €

Wie in den vergangenen Jahren findet der Silvesterball wieder im Bürgerhaus statt. Wir bieten einen schönen Abend mit Unterhaltungsmusik zum Tanz.

Ein Buffet mit Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, zwischendurch eine Käseplatte, Mitternachtsbuffet. Getränke (Weiss- und Rotweine, Biere, antialkoholische Getränke und Kaffee. Mitternacht-Sekt für jeden Gast. Wer zwischendurch etwas für seinen Magen benötigt, dem wird auch geholfen. Der Preis beträgt 60,00 Euro.

Blumenschmuck und das restliche Obst darf auch noch zum Schluss mitgenommen werden. Karten können im Rathaus während der Bürostunden bestellt werden. Tel.06732/5075

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Weiterlesen ...

Neue Sprechstunde

Der Beauftragte für Landwirtschaft und Umwelt Herr Ekkehard Höfer hat jeden
1. Dienstag im Monat von 18.00 bis 20.00 Uhr Sprechstunde im Rathaus.

Zusätzliche Sprechstunden Beigeordneter Franz Daichendt
Montags von 17.00 bis 19.00 Uhr im Rathaus.

Weiterlesen ...

Unser Mazedonien Besuch

Urlaub_M

In der letzten Woche machten wir für eine Woche Urlaub in Mazedonien.

Es war eigentlich ein Versprechen, das ich seit ca. 30 Jahren immer wieder unseren mazedonischen Mitbürgern, die in Saulheim und in der Umgebung leben, versprochen hatte, ich komme einmal zu euch und jetzt waren wir endlich dort. Die Organisation vom Flug bis zum Hotel übernahmen unsere Bekannten, doch zahlen mussten natürlich wir. Am 14.10.14 war Abflug am Flughafen Hahn. Es war ein Flug ins Blaue, wir wussten nicht, was auf uns zukommt. Nach 2 Stunden Flug, in Scopie angekommen, wurden wir am Flughafen abgeholt und es ging nach Tetovo ins Hotel.

Am nächsten Tag wurden wir nach dem Frühstück abgeholt und besuchten jeden Tag Bekannte und Freunde von uns und unternahmen Fahrten in die Berge.

Es war eine ganz andere Welt, ich würde sagen wir waren im tiefsten Balkan.

Wir wurden überall freundlich und herzlich aufgenommen. Mir war überhaupt nicht klar, dass ich um Tetovo in den vielen Dörfern so viele Leute kenne. Alle wollten mit uns Bilder machen und ich bin bis heute noch der Meinung, dass sie uns unsere Wüsche an den Augen ablesen konnten. Wir waren vom Bürgermeister von Bogovine mit seinen Beigeordneten und unseren engsten Freunden zum Essen eingeladen. Essen und Trinken gab es immer so viel, dass man nicht alles essen konnte. Ab dem 3. Tag stand uns ein Auto für den ganzen Urlaub zur Verfügung, dass wir allerdings nicht brauchten da uns immer jemand abgeholt hatte.
Dies nutzten wir nur einmal damit wir dem Stress etwas entziehen konnten.

Es war schön, abenteuerlich aber auch anstrengend.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Aufruf zur Haus- und Straßensammlung 2014 des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge beginnt am 27.10.2014

Seit 65 Jahren führt der Landesverband Rheinland-Pfalz im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seine jährliche Haus- und Straßensammlung durch.

Da es immer schwierig ist Sammler/innen zu finden, rufen wir Sie auf.

Wenn Sie etwas spenden wollen, überweisen Sie den Betrag auf das Konto des Vereinsrings IBAN: DE92 55190000 0097223010 bei der Mainzer Volksbank BIC MVBMDE55. Mit Ihrer ideellen und materiellen Unterstützung tragen Sie dazu bei, dass für die unvorstellbar große Zahl der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft würdige Ruhestätten im Ausland erbaut und erhalten werden konnten.
Die Deutsche Kriegsgräberfürsorge setzt alle Mittel und Kräfte ein, um in den westeuropäischen Staaten die Grabanlagen zu erhalten und in den mittel- und osteuropäischen Staaten für die gefallenen deutschen Soldaten und zivilen Kriegsopfer angemessene Grabstätten zu schaffen. Der Volksbund gibt den Toten ihre Namen zurück und erinnert dauerhaft an deren Leiden und Sterben.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Wein trifft französische Küche

Wein trifft franz Küche

Zum vierten Mal haben Silke und Christian vom Weingut Landgrafenhof zum französischen Abend eingeladen, eine Symbiose aus köstlichen Weinen aus eigener Herstellung und ein perfekt dazu passenden achtgängigen Menü des französischen Spitzenkochs Patrick Descoubes. Der Spezialist für Fisch und Meeresfrüchte betreibt sein Restaurant in Chinon mit seiner Frau Marie-Paule und tischt einmal jährlich auch in Saulheim auf. Für das Wohl der Gäste waren aus Frankreich zahlreiche Helferinnen und Helfer mit angereist und rund um Silke & Christian Landgraf war auch das Team vom Landgrafenhof voll im Einsatz- insgesamt 18 Personen machten den Abend für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Bild: Margit Fölix

Spenden für Tombola

Für die Tombola am Saulheimer Weihnachtsmarkt zu Gunsten eines sozialen Zweckes für Kinder, möchten wir Sie zum Spenden aufrufen.

Sie können Geld oder Sachspenden bzw. andere Artikel für die Tombola spenden. Wir sind für alles dankbar. Rufen sie bei Frau Silke Landgraf, Saulheim, Landgrafenhof, Tel. 06732/962035, per mail: info@weingut-landgrafenhof.de oder bei der Ortsgemeinde, wir holen es ab.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Weihnachtsbaumschmuck

Für unsere Einrichtungen in Saulheim wie Kindertagesstätten, Bürgerhaus und im Ort suchen wir auch Weihnachtsbaumschmuck. Wer etwas abzugeben hat, kann im Rathaus anrufen Telefon 5075. Wir holen es auch ab.

In diesem Jahr werden die Kinder der Kindertagesstätte Mühlbachindianer, freitagmorgens, 28.11.2014 den Baum schmücken.

Martin Fölix, Bürgermeister

Weihnachtsbaum – Spenden

Es werden wieder Tannenbäume für Weihnachten gesucht, um die freien Plätze in Saulheim mit Weihnachtsbäumen zu verschönern und auch für die Kindertagesstätten suchen wir auch dieses Jahr wieder Weihnachtsbäume. Wer einen Baum spenden möchte, kann dies im Rathaus zu den Öffnungszeiten unter der Telefon-Nr. 06732 5075 melden.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz – 1. Treffen – Vorbesprechung

Am 12.11.2014 um 19.00 Uhr findet das 1. Treffen zum diesjährigen Weihnachtsmarkt im Gasthof „Zum goldenen Adler, Backstube” statt.

Hierzu laden wir alle Interessenten, private Personen und Vereine herzlich ein.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Besuch des 10. Mainzer Oktoberfestes mit dem Frauenchor der MGV Germania

2014-10-12 14.54.10

Am Sonntag, den 12.10.2014 fuhren wir um 11.00 Uhr morgens mit dem Bus nach Mainz zum 10. Oktoberfest auf dem Messegelände. Mit dabei war auch Chorleiter R. Baumgärtner. Bis 18.00 Uhr wurde gefeiert, geschunkelt, gesungen, gegessen und getrunken. Alle Teilnehmer sowie auch die vielen Saulheimer Bürger, die wir dort antrafen, waren bester Stimmung und total begeistert.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Gewässer-Nachbarschaften – Regionaler Erfahrungsaustausch

Bild_GN-Selz-Veranstaltung

Der Mensch hat die Fließgewässer nach seinen Bedürfnissen umgestaltet, sie begradigt und befestigt. Er ist dabei sehr gründlich vorgegangen, nicht zuletzt, um seine Nutzungen entlang der Ufer zu intensivieren und auszuweiten. Entsprechend hoch sind die Ansprüche der Anlieger gegenüber den Gewässerunterhaltungspflichtigen. Inwieweit sind diese Ansprüche berechtigt bzw. welche Pflichten bestehen tatsächlich sowohl seitens der Gewässerunterhaltungspflichtigen als auch seitens der Anlieger?

Am 9. Oktober 2014 fand im Bürgerhaus am Westring der Regionale Erfahrungsaustausch der Gewässer-Nachbarschaft Selz und Wiesbach statt. Es war eine sehr gelungene und aufklärungsreiche Veranstaltung. Veranstalter war die Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GFG) mbH aus Mainz. An der interessanten Veranstaltung zum Thema Gewässerunterhaltung – Räumung – Pflichten und Ansprüche nahmen ca. 40 Personen teil. Nach meiner Begrüßung gab es Tipps und Informationen u.a. zur “Entsorgung von Bodenaushub – Baggergut (k)ein Problem”. Es gab einen Vortrag von Herrn Wester (Gesellschaft für Gewässersanierung mbH) über die Renaturierung des Mühlbachs. Nach der Mittagspause ging es mit Gummistiefeln in die Mühlbauchaue und weiter durch das Renaturierungsgebiet zwischen Saulheim und Wörrstadt. Herr Wester stellte die Projekte vor und erläuterte weshalb und warum die Umlegung des Bachbettes, die Regenwasserauffangbecken, die Gehwege etc. so gestaltet wurden.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister
Foto: Werner Herget

Lebendiger Adventskalender 2014

Auch dieses Jahr findet wieder ein „Lebendiger Adventskalender“ statt. Der „Lebendige Adventskalender“ möchte Menschen zusammen bringen und dazu einladen sich miteinander auf Weihnachten vorzubereiten.

An den Abenden vom 01.12.-24.12. soll sich jeweils um 18.00 Uhr ein Adventsfenster öffnen. Dazu suchen wir noch Gastgeber/innen. Weder Kirchengemeinschaft noch andere soziale Beziehungen spielen als Gastgeber/innen eine Rolle. Das „Fenster“ besteht aus der Gestaltung eines realen Fensters, einer Tür, Garage oder etwas Ähnlichem. Manchmal gibt es noch ein Lied oder eine Geschichte dazu.

Folgende Fenster sind noch frei: Do 04.12. und Mi 24.12.

Wenn Sie gerne ein Adventsfenster gestalten möchten, wenden Sie sich bitte an Kerstin Andresen Tel.: 62925 oder kerstin@jens-andresen.de

Kita- und Kindergartenplätze

Liebe Eltern,

wenn auch Sie überlegen, Ihr Kind in einer Saulheimer Kinderkrippe oder ab 2 Jahren im Kindergarten anzumelden, dann sollten Sie damit nicht länger warten.

Die Ortsgemeinde Saulheim verfügt über vier Kindertagesstätten mit integrierten Krippen, einer kleinen Altersmischung und einem Hort.

Mehr Informationen finden Sie unter www.Kitas-Saulheim.de.

Je früher die Ortsgemeinde Saulheim über die kommenden Kinderzahlen Bescheid weiß, umso schneller kann sie reagieren und Ihnen einen passenden Kindergartenplatz vermitteln.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Nachtwächterführungen – neue Termine

Nachtwächterführungen Teil II finden jeweils sonntags um 17.00 Uhr am 19.10., 26.10. und 9.11. statt.

Die Kosten für die Führung (ca. 2 Std.) betragen 4,- €/Person, sowie 4,- € für einen anschließenden Umtrunk. Treffpunkt ist Eingang Rathaus.

Weitere Termine werden noch bekannt gegeben.

Fristablauf für Anträge

Die 4. Sitzung des Ausschusses für Bau, Planung, Entwicklung und Verkehr findet am 04.11.2014 statt. Anträge die bis zum 24.10.2014 bei der Verwaltung eingehen werden behandelt, später eingehende Anträge werden erst erst in der Sitzung am 10.12.2014 beraten, wir bitten um Beachtung.

Franz Daichendt, Beigeordneter

„Wann sind Kinder reif für digitale Medien und wie gehen wir als Eltern damit um“

Im Rahmen des Förderprogramms des Landes Rheinland-Pfalz „Kita!Plus“ beschäftigt sich Ulrich Ritzer-Sachs von der Erziehungsberatungsstelle Alzey bei seinem Vortrag mit diesem aktuellen Thema

am 6.11.2014

in der Kita Rappelkiste, Jahnstraße16 um 20 Uhr.

Herzlich willkommen sind alle interessierte Eltern. Der Vortrag ist kostenlos. Anmeldungen erbeten unter der Tel.Nr 06732-61687.

A.Dörrschuck

Besuch unserer Partnergemeinde Neukirchen

Am Donnerstag, 02.10.2014 kam Besuch aus unserer Partnergemeinde Neukirchen.

Wir bereiteten einen herzlichen Empfang im Rathaus vor mit Ritter-Hundt Sekt und Saulheimer Wein.

Freitagmorgens fuhren wir mit unseren Gästen nach Wertheim/Main. Nach einem Frühstück auf dem Autobahnrasthof, trafen wir gegen 11.00 Uhr in Wertheim ein.

Anschließend ging es zum Michaelis-Umzug auf dem Marktplatz. Danach zum Mittagessen in die Altstadt. Um 15.00 Uhr machten wir mit dem Schiff eine Main-Tauberfahrt. Anschließend fuhren wir zurück nach Saulheim. Samstag verbrachten unsere Gäste mit den Gastfamilien und am Abend hatte der Ortsbürgermeister zu einem gemütlichen Abend zu sich in die Pertelgasse eingeladen.

Am Sonntagmorgen mussten wir die Gäste wieder verabschieden. Es waren ein paar schöne, unbeschwerte und erholsame Tage mit unseren Gästen bei uns in Saulheim. Wir freuen uns schon jetzt auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr in Neukirchen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Kinder auf dem Schulweg

Morgens auf dem Schulweg ist es noch nicht richtig hell bzw. in dieser Jahreszeit auch Frühnebel. Bitte achten Sie auf die Schulkinder besonders auf den Fahrrädern. Die Kinder fahren zur Schule und die Fahrräder müssen deshalb richtig, ausreichend beleuchtet sein bevor etwas passiert.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

VG und Saulheim stellt Rheinland-Pfalz Meister (Janek Matenaar MSC Alzey) im Kart Slalom Sport

rheinland-pfalz-meister-karten

Nach Höhen und Tiefen in der Kart Slalom Meisterschaft ADAC Mittelrhein (Region B)
qualifizierte sich Janek(11) für die Endläufe der Region A und B.
Nachdem es im ersten Lauf beim MSF Kirchen am 13.07.14 nicht so es gelaufen ist wie er
sich es vorgestellt hat, legte er kräftig zu. Am 07.09.2014 beim Heimrennen in Alzey lag er
nach dem ersten Wertungslauf auf Platz 1. Er konnte beim zweiten Lauf seine Zeit fast
bestätigen musste sich aber einem Kontrahenten geschlagen geben, so das er einen zweiten
Platz in heimischer Kulisse einfuhr. Das hieß jetzt beim HAC Simmern am 14.09.14 noch
einmal richtig Gas zu geben um sich für sie Rheinland-Pfalz Meisterschaft 2014 zu
qualifizieren. Er ging mit 26 Fahrern und Startnummer 15 ins Rennen.
Nach dem ersten Lauf belegte Janek den 3. Rang, im zweiten Lauf holte er noch einmal alles
raus. Und wieder musste er sich einem Kontrahenten auf den zweiten Platz verweisen lassen.
Aber dadurch löste er das Ticket zu Rheinland-Pfalz Meisterschaft an der nur die besten aus
Rheinland-Pfalz teilnehmen durften.
Am 21.09.14 fuhr er nach Speyer um noch einmal alles zu geben. Nach eingehender
Streckenbegehung mit seinem Vater und Erkundung technischer Natur ging es
zum Trainingslauf den er mit einer Zeit von 33,58 und einem Pylonfehler meisterte.
Dann wurde es still um ihn. Janek bereitete sich mental auf den ersten Wertungslauf vor.
Im ersten Lauf brannte er eine Zeit von 32,88 auf die Strecke, was seine Kontrahenten in
Staunen versetzte. Am Ende des ersten Lauf lag er auf Platz 3. Dann hieß es
„Nerven bewahren“ was Janek im Gegensatz zu seinen Eltern auch konnte. Denn zweiten
Wertungslauf brachte er mit einer Zeit von 32,64 und fehlerfreihinter sich . Jetzt ging das
Bangen los, Janek lag auf Platz 1. Aber es kamen noch weitere 10 weitere Fahrer die ebenfalls
zu den besten von Rheinland Pfalz zählten.

Ende der Weinbergshut

Am Samstag, den 4. Oktober 2014 endete unsere Weinbergshut. Alle Winzer die dann noch Trauben in den Weinberger hängen haben, müssen selbst für die Weinbergshut sorgen. Anfangs sah es so aus, als würde es ein ruhiger Herbst ohne viele Stare werden, dann jedoch waren plötzlich, teils riesige, Vogelschwärme unterwegs und die Weinbergshüter hatten jede Menge zu tun. Wenn solche Schwärme in einen Weinberg einfallen bleibt am Ende nicht viel zum Ernten übrig. In den vergangenen Jahren waren die meisten Vogelschwärme erst nach der Ernte unterwegs. Da wurde dann überlegt, ob man überhaupt noch eine Weinbergshut benötigt. In einer unserer Nachbargemeinden wollte man das Geld für die diesjährige Weinbergshut einsparen und stellte auch keine Knallgeräte auf. Nun wurden sie eines Besseren belehrt. Als unsere Weinbergshüter die Vogelschwärme vertrieben, kamen die Winzer aus der Nachbargemeinde protestierend über den Berg gefahren, denn nun machten sich die Stare über ihre Weinberge her. Sie versuchten mit allen möglichen Gegenständen Lärm zu machen und somit die Vögel zu vertreiben. Am Nachmittag waren dann einige auf die Schnelle organisierte Weinbergshüter im Einsatz.

Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen Helfern und Weinbergshüter für ihre Arbeit.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Treppe und Geländer fertig gestellt

Treppe alte Bahnhofstraße

Nach langer Zeit konnten wir nun die Treppe in der alten Bahnhofstraße fertig stellen. Das Treppengeländer wurde ebenfalls erneuert. Herzlichen Dank an die ausführende Firma und an unsere Fachleute und Helfer vom Bauhof.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister