Neue Sprechstunde

Der Beauftragte für Landwirtschaft und Umwelt Herr Ekkehard Höfer hat jeden
1. Dienstag im Monat von 18.00 bis 20.00 Uhr Sprechstunde im Rathaus.
Die nächste Sprechstunde findet am 02. September 2014 statt.

Zusätzliche Sprechstunden Beigeordneter Franz Daichendt
Montags von 16.00 bis 18.00 Uhr im Rathaus.

Weiterlesen ...

Illegal Abfall abgeladen

2014-08-29 13.59.08

In der letzten Woche hat jemand beim Heiligen Häuschen zwischen der Autobahn und dem Weinberg einen ganzen Anhänger voll Abfall und Glasscheiben abgeladen. Wir haben Anzeige gegen unbekannt erstattet. Was aber übrig bleibt ist, dass unser Bauhof, auf Kosten der Gemeinde den Abfall entsorgen muss.
Vertrauliche Hinweise nehmen wir gerne entgegen Tel. 06732-5075.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Weiterlesen ...

Ober-Saulheimer Kerb

Am letzten Wochenende feierten die Saulheimer Bürger vier Tage lang ihre Ober-Saulheimer Kerb bei eigentlich sehr schönen Wetter, bis auf den Sonntag Nachmittag, als einige Regentropfen fielen. Unsere Bürger, Freunde und Gäste konnten so richtig schön feiern und sich vom Alltagsstress ein wenig erholen. Bedanken für die viele Arbeit und Stress möchten wir uns bei allen Standbetreibern, Vereinen, Helfer, dem Bauhof, der örtlichen Gastronomie und den Straußwirtschaften sowie den Bürgern, Winzern und der Kerbejugend die den Kerbebaum auf dem Rathausplatz aufgestellt haben. Ohne sie alle wäre die Kerb überhaupt nicht zu feiern. Bedanken möchten wir uns weiterhin bei allen Bürgern und Anliegern für ihr Verständnis, dass sie über die Ober-Saulheimer Kerb mehr Lärm als gewohnt aushalten mussten.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Bahnhofsgebäude Saulheim

Da es jetzt an die Sanierung des Bahnhofsgebäude geht das seit ca. 3 Jahren im Besitz der Ortsgemeinde ist und es schon einige Interessenten gibt, die das Gebäude sanieren und dann langfristig mieten wollen, will die Ortsgemeinde allen interessierten Bürgern die Gelegenheit geben, sich mit einem schriftlichen Konzept bis zum 15.09.2014 im Rathaus zu bewerben.

Damit kann der Ortsgemeinderat und der Ausschuss für Bauen und Planen in der nächsten Sitzungen darüber beraten und beschließen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Stuhl und Bank zertrümmert

Auf dem Spielplatz in der Professor-Neeb-Straße kamen am Freitag vor eine Woche drei Jugendliche zwischen 15 – 18 Jahre, brachten Getränke mit und ließen sich dort nieder.

Dann kamen noch 2 Jugendliche dazu, und plötzlich als es dunkel wurde, legten die Jugendliche los. Sie zertrümmerten eine Bank und einen Campingstuhl und dann waren sie verschwunden. Die Nachbarn haben wohl mitbekommen, dass die jungen Leute da waren, da sie aber schon öfter dort waren, hat das niemand so richtig registriert. Nähere Hinweise nehmen wir vertraulich entgegen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Qualifizierung für Ehrenamtliche in der Begleitung von demenziell erkrankten Menschen

Das Caritaszentrum Alzey bietet auch 2014 wieder einen Qualifizierungskurs für Ehrenamtliche in der Begleitung von demenziell erkrankten Menschen an.

Dieser Kurs beginnt am 18.September 2014. Zu den Termine und Themen liegen Flyer im Rathaus aus. Der Kurs schließt mit einer Zertifikatsüberreichung ab.

Die Kursteilnehmer/innen haben die Möglichkeit, sich im Rahmen der Demenzprojekte „Aktivierung von Alltagskompetenzen und Betreuung (Aktiva)“ sowie in der „Betreuungsgruppe für demenziell erkrankte Menschen“ zu engagieren.

Die Ehrenamtlichen erhalten hierfür eine Aufwandsentschädigung.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Gutes für Saulheim tun: die Rentner-Band

Am vergangenen Montag trafen sich im Rathaus 16 Männer und eine Frau, um eine Rentner-Band in unserer Gemeinde ins Leben zu rufen.
Alle Anwesenden sind bereit und stehen in den Startlöchern, um einige Aufgaben in der Ortsgemeinde im Team zu übernehmen und auszuführen. Mit Unterstützung vom Bauhof der Ortsgemeinde. Da in anderen Gemeinden es auch schon solche Gruppen gibt, sagten sie “was die anderen können, das können wir auch.”

Wenn sich noch einige Frauen und Männer angesprochen fühlen und mitmachen möchten, melden Sie sich bitte bei Herrn Horst Weindorf, Schillerstraße, Saulheim, Telefon 5327.

Er freut sich über jeden weiteren Teilnehmer und Verstärkung.

Wir die Ortsgemeinde sind richtig stolz auf diese ehrenamtliche Arbeit.

Martin Fölix
Ortsbürgermeister

Bastelspaß bei den Ferienspielen

Bild Bastelspaß Ferienspiele

Zum Abschluss der Saulheimer Ferienspiele fertigten 30 Kinder mit dem Betreuungsteam einen ganzen Tag lang kleine Insektenhotels aus Blumentöpfen, Schwalbennester und bauten gemeinsam ein großes Vogelhaus für die Mühlbachaue. Mit Feuereifer wurden aus Lehm, Blumenerde, Streu und Wildblumensamen unzählige “seed bombs” wie Knödel geformt, die die Kinder später auch mit nach Hause nehmen durften.

Die getrockneten Samenbälle können nicht nur im Garten oder auf Pflanzflächen entlang des Schulwegs verteilt werden… der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Man kann natürlich noch viele seed-bombs zu Hause herstellen, eine Anleitung findet sich bei www.urban-growing.net/seedboms-selber-machen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Angelika Krollmann, Sekretärin der Ortsgemeinde, feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

IMG_5162

In der letzten Woche feierte Frau Angelika Krollmann auf dem Rathaus ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Frau Krollmann arbeitet als Sekretärin auf dem Rathaus und ist für den ganzen Ablauf verantwortlich. Ihre Arbeit ist sehr vielfältig und es gibt immer etwas Neues.

Anlässlich dieses Jubiläums überbrachte ich als Ortsbürgermeister Frau Krollmann einen Blumenstrauß und die herzlichsten Glückwünsche der Ortsgemeinde Saulheim, so wie ein Dankeschön für die langjährige Zusammenarbeit, den Einsatz und für die Leistungen der vergangenen Jahre.

Neben mir gratulierten auch unsere Beigeordnete D.Kittl, Dr. M. Bachen, F. Daichendt und das Team vom Rathaus sowie der Ortsgemeinderat.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Foto: F. Schimsheimer

Kindertagesstättenbedarfsplan

Der Kindertagesstättenbedarfsplan des Landkreises Alzey-Worms wird seit 2012 nicht mehr postalisch verschickt, sondern auf der Homepage des Landkreises zum Download bereit gestellt.

Den Kinderagesstättenbedarfsplan 2014 finden Sie auf der Homepage www.kreis-alzey-worms.de =Verwaltung à Dienstleistungen =Kindertagesstättenbedarfsplan. Er wurde am 15.05.2014 in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses diskutiert und beschlossen.

Zu den Bedarfen ist allgemein darauf hinzuweisen, dass sich mit zunehmendem Abstand zum Stichtag unserer Bedarfsermittlung Abweichungen von den bei den Verwaltungen erhobenen Kinderzahlen ergeben können. Der ausgewiesene Bedarf darf deshalb nicht als unveränderlich missverstanden werden.

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen unter u.g. Kontaktdaten gerne zur Verfügung.

Kreisjugendamt Alzey-Worms
Jugendhilfeplanung
An der Hexenbleiche 34
55232 Alzey
Tel.: 06731/408 5431
Fax: 06731/408 5450
(Faxe bitte immer mit “z.Hd. Frau Fleischer” kennzeichnen!)
www.alzey-worms.de

Kirschessigfliege in Weinbergen

Wie die Dienstleistungszentren Rheinland-Pfalz unlängst meldeten, breitet sich in den hiesigen Weinbergen die Kirschessigfliege aus. Sie greift auch unversehrte Früchte an.

Um Schäden in den Weinbergen zu vermeiden, empfiehlt es sich, dass Winzer die Trester nicht eher in Weinbergen ausbringen bis diese abgeerntet sind um die Kirschessigfliege nicht anzulocken. Vorher sollten Ackerflächen zum Ausbringen der Trester bevorzugt werden.

Mehr Informationen über die Webseite der DLR.

Renaturierungsgebiet Mühlbachaue

Immer wieder erhalten wir Anfragen zum Renaturierungsgebiet in der Mühlbachaue und interessierte Bürger möchten gerne mehr darüber wissen. Während der Öffnungszeiten können Sie im Rathaus den Plan anschauen. Darin ist genau beschrieben, wie es werden soll, wenn alles fertig ist. Die großen Arbeiten mit den Baumaschinen sind abgeschlossen. Jetzt muss noch gepflanzt werden, die Gehwege gebaut und Bänke aufgestellt werden sowie einige Feinarbeiten ausgeführt werden.

In den letzten Tagen war das THW und die Feuerwehr vor Ort, aber nur zu Informations- und Übungszwecken.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Waldtage in der Kita Rappelkiste

Waldtag Oswaldhöhe Ende Mai 2014

Das Wort „Wald“ taucht in vielen Geschichten, Märchen und Büchern auf.
Aber was bedeutet dieses Wort eigentlich, wie fühlt es sich an im Wald spazieren zu gehen, welche Bäume, Pflanzen und Tiere gibt es da und wie müssen wir uns im Wald verhalten?

Während eines „Waldprojektes“ für Kinder und Eltern durften unsere Kinder „erfahren“ und „begreifen“, was das Wort „Wald“ bedeutet.

Für die fachliche Begleitung des Projektes hatten wir Heike Zimmermann, eine Waldpädagogin engagiert. Zunächst fuhren wir mit den älteren Kindern auf die „Oswaldhöhe“ nach Bermersheim. In dem kleinen Waldstück lernten die Kinder sich im Wald aufzuhalten, sammelten Pflanzen und Holz und bereiteten mit Frau Zimmermann Pfannkuchen am Lagerfeuer.

Bei den nächsten Ausflügen durften die Kleinen und auch interessierte
Eltern mit. In der „Steckeschläfer-Klamm“ bei Bingen wurde gewandert, im Bach gespielt, nach „Waldgeistern“gesucht und wer wollte konnte von der Waldpädagogin einiges über Wildkräuter erfahren.

In der Kita zurück wurde das Thema erneut aufgegriffen. Die Sonnenkinder sammelten Stöcke und verwandelten sie in phantasievolle Tiere.
Begeistert von ihren Werken, wollten die Kinder diese natürlich ihren Eltern präsentieren. Spontan veranstaltete Petra Woznik, die Leitung der Gruppe, eine Vernissage im Entree der Kita. Bei kleinen Häppchen und Getränken bestaunten die Eltern die Kunstwerke und erwarben diese von den kleinen Künstlern.

A.Dö

Foto: Petra Woznik

25-jähriges Dienstjubiläum

2014-08-05 11.35.16

Frau Sandra Weimar-Harbauer feierte letzte Woche ihr 25-jähriges Dienstjubiläum in der Kita Spatzennest. Herzlichste Glückwünsche, ein Blumenstrauß und die Urkunde dazu überreichte der Ortsbürgermeister Martin Fölix.

Danke für die gute Zusammenarbeit auch weiterhin und vor allen Dingen Gesundheit und Gottes Segen.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Bild: Frau Kaden

Weidenberger-Blumenkübelfest

Am vorletzten Wochenende feierten die Nachbarn Am Weidenberg ein Straßen- und Blumenkübelfest.

In einer Gemeinschaftsarbeit richteten, verkleideten und bepflanzten Herr K-H Kantz und Herr Velten den nicht mehr so schön aussehenden Blumenkübel der Ortsgemeinde. Nach der gelungenen Arbeit wurden alle Nachbarn zu einem Straßenfest eingeladen. Für die ehrenamtliche Arbeit und weitere Pflege bedanken wir uns ganz herzlich.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Martinusmedaille

Am Sonntag während des kath. Gottesdienstes erhielt Herr Hermann Gürke in einem feierlichen Rahmen die Martinusmedaille von Generalvikar Dietmar Giebelmann für seine jahrelange ehrenamtliche Arbeit bei der KAG überreicht. Diese Medaille ist etwas ganz besonderes und damit wird von der Kath. Kirche höchstens 2-3 mal im Jahr eine Person damit ausgezeichnet.
Anschließend wurde zu einem kleinen Empfang im Kath. St. Josefs-Haus eingeladen. Dort überbrachte der Ortsbürgermeister die Glückwünsche der Ortsgemeinde Saulheim und gleichzeitig gratulierte er noch zu seinem 80. Geburtstag.
Bei der Ansprache hob Herr Fölix noch einmal die Verdienste von Herrn Gürke im Ortsgemeinderat und als Beigeordneter in der Ortsgemeinde Saulheim hervor. Aber auch für seinen Einsatz bei der 1250 Jahrfeier und die großartige Arbeit bei den Weihnachtspäckchen für die Obdachlosen, die er mit seinem Team schon viele Jahre lang an Weihnachten den Menschen überreicht.
Wir freuen uns und sind stolz auf so einen engagierten Bürger in Saulheim unter uns zu haben.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Ferienspiele bei den Mühlbachindianern

Am 04.08. luden die Mühlbachindianer zu den diesjährigen Ferienspielen ein.
Insgesamt 11 Kinder hatten sich zum Thema „Farbenspiel im Freien“ angemeldet.
Bei strahlendem Sonnenschein konnten sich die Kinder ihre eigene Körperfarbe herstellen. Unterschiedliche Rottöne aus Mehl, Öl, Wasser und pürierter Rote Beete, Paprika oder Kirschen. Brauntöne konnten die Kinder mit Kakao und gemahlenen Kräutern herstellen. Die Kinder durften sich gegenseitig bemalen und ihrer Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Am Schluss waren alle bunt und tobten durchs Außengelände der Kita. Nach einem letzten Gruppenbild gab es eine tolle Wasserschlacht welche auch die letzten Reste der Farben verschwinden ließ, schließlich musste die ja auch wieder ab.

Auf die nächsten Ferienspiele freut sich das Team der Mühlbachindianer.

Unsere Friedhöfe – Grabpflege

Auf unseren beiden Friedhöfen in der Friedhofstraße und in der Neu-Pforte sind einige neue und alte Gräber die sehr ungepflegt aussehen. Wir bitten die Angehörigen sich den Gräber einmal anzunehmen oder das Gestrüpp abzumähen.
Wenn Sie die Gräber Ihrer Angehörigen nicht mehr pflegen wollen oder können, melden Sie diese ab.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

Heckenrückschnitt

An alle Grundstückeigentümer!
Es gehen bei uns im Rathaus immer wieder Beschwerden ein, das an einigen Bürgersteigen die Hecken oder Sträucher so weit heraus hängen, dass man daran hängen bleibt oder mit dem Kinderwagen auf die Straße ausweichen muss.
Darum die bitte an alle, innerhalb vom Ort, schneiden Sie Ihre Hecken und Sträucher so weit zurück, dass der Bürgersteig frei ist.

Martin Fölix, Ortsbürgermeister

„Erdmaulwürfe und Musik“

DSCF1366

Saulheimer Kitakinder setzen die 4 Elemente künstlerisch um

Die Vernissageeröffnung in der Kita Mühlbachindianer in Saulheim zum Thema „Schon mal entdeckt – die vier Elemente“ war der krönende Abschluss, um die im Projekt in vier Monaten erarbeiteten Kunstwerke unserer „Wackelzähne“ (Schulanfänger) zu präsentieren.

Die Kunsthistorikerin Ingeborg Brauburger aus Nieder-Olm hat mit unseren Kindern unter anderem Leinwände mit angebrannten Holzscheiten geschwärzt und diese mit Wachs beträufelt, dies wird Fumage-Technik genannt. Außerdem wurden bemalte Leinwände mit Rasierklingen eingeschnitten, damit die Luft ein Teil des Bildes wurde. Diese Bilder entstanden nach dem Vorbild des Italieners Lucio Fontana.

Beim nächsten Mal wurde aus Erde Farbe gekocht und daraus mit Hilfe eines Pinsels raue Erdbilder gemalt.

Des Weiteren hängen in unserem Eingangsbereich die großen Gemeinschaftsarbeiten der Kinder. „Der Wasserbach“ besteht aus von den Kindern selbst gemalten und danach zerrissenen Bildern in Blautönen, die auf eine Folie geklebt wurden. Das Bild „Musik“ entstand auf Luftpolsterfolie, die mit Farbe betupft und bespritzt wurde.

Im Außengelände haben die Kinder Naturmaterialien gesammelt und daraus gemeinsam ein Mandala aus Steinen, Stöcken und Zapfen gelegt.

In diesem Projekt wurde die Kreativität und das gemeinsame Arbeiten der Kinder gefördert. Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet, Kunst einmal ganz anders zu erleben.

Das Kunstprojekt „Jedem Kind seine Kunst“ wurde vom rheinland pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur finanziert.

Zur Eröffnung gab es außerdem ein musikalisches Dankeschön für Frau Brauburger.

Heike Nowak